Osteopathie

Viele gesetzliche Krankenkassen haben "Osteopathie" in ihren Leistungskatalog aufgenommen. Allerdings erstatten sie ihren Versicherten nur dann einen Teil der Behandlung, wenn der Osteopath ein zugelassener Heilmittelerbringer ist.

Wir sind zugelassener Heilmittelerbringer und sind auf den Listen der Krankenkassen gelistet.


Unsere Fachbereiche

  • Pädiatrie / Kinderheilkunde
  • Orthopädie / Chirurgie (Wirbelsäule, Schulter, Hüftgelenk, Kniegelenk)
  • Innere Medizin
  • Neurologie
  • Frauenheilkunde
  • HNO / Zahnmedizin
  • nach allen Arten von Operationen, Unfällen, Traumen

Unsere Hauptschwerpunkte

  • Migräne / Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen, Bandscheibenbeschwerden
  • CMD, Kieferbeschwerden, Zähneknirschen
  • nach Operationen, Unfällen, Sportverletzungen
  • emotionale und körperliche Traumata
  • Menstruationsbeschwerden, PMS
  • nach Schlaganfall

Wir behandeln Säuglinge, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren.

Informatives zur Osteopathie finden Sie unter dem Link: unseres Verbandes (VOD), z.B. Was ist Osteopathie? Geschichte der Osteopathie, Behandlung, etc. und unter dem Link: der Zentrale Vereinigung für bürgernahe Verbraucherinformationen

Das sollten Sie lesen: Die sehr informative Broschüre zum Thema "Osteopathie" der Pronova BKK - hier geht es zum LINK.

 

Rund um`s Thema Schwangerschaft und Geburt

Wir betreuen Sie gerne zusätzlich zu Ihrem Gynäkologe und Ihrer Hebamme osteopathisch während Ihrer Schwangerschaft, nach Ihrer Geburt und natürlich auch Ihr Baby in Zusammenarbeit mit Ihrem Kinderarzt.

Wie kann Osteopathie Sie in der Schwangerschaft unterstützen?

In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft konzentriert sich unsere osteopathische Behandlung darauf, Ihren Körper bei dessen beginnenden Umstellungsprozessen zu unterstützen. Förderung der Stressresistenz ist uns ein besonderes Anliegen während Ihrer gesamten Schwangerschaft.

Ab dem vierten Monat etwa, treten häufig typischen Schwangerschaftsbeschwerden wie z.B. Rückenschmerzen, Verspannungen der Lenden-Becken-Hüft- Region, Blasenprobleme oder Sodbrennen auf. Diese versuchen wir mit sanften Techniken zu lindern. 

Im letzten Teil der Schwangerschaft liegt der Schwerpunkt darauf die Lenden-Becken-Hüft- Region auf eine schonende Geburt vorzubereiten. 

Um eine optimale Betreuung gewährleisten zu können, sollten Sie alle 3 - 4 Wochen eine osteopathische Behandlung in Anspruch nehmen.

 

Wie geht es nach der Geburt weiter? Vorsorge ist besser als Nachsorge!

Die Geburt, dieser völlig normale Vorgang, ist für den Körper der Mutter und des Kindes eine Stresssituation und kann bei Beiden durch einen verlängerten Geburtsvorgang, bei Verwenden der Saugglocke, eine falsche Geburtslage oder durch Mehrlingsgeburten Probleme hinterlassen.

Deshalb empfehlen wir sobald Sie und Ihr Neugeborenes das Krankenhaus verlassen haben einen Termin für Sie und Ihr Neugeborene zu vereinbaren.

 

Auch Bäumchen brauchen Führung ...

Gemäß den Grundsätzen der Orthopädie braucht der Körper für ein spannungsfreies Wachstum vor allem in der ersten Lebensphase die richtige Stimulation zur rechten Zeit. Der Osteopath begleitet Sie und Ihr Kind durch diese manchmal schwierige Phase und achtet auf eine altersgemäße Entwicklung von Atmung, Schlucktrakt, Kieferentwicklung und Bewegungsapparat.

Dafür bieten wir ergänzend zu den kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen "Osteopathische Vorsorgeuntersuchungen" an.

Ist die Beweglichkeit einer Struktur eingeschränkt, entstehen aus Sicht der Osteopathie zunächst Gewebespannungen und darauf folgend Funktionsstörungen.

Der Schwerpunkt dieser Untersuchungen liegt dabei auf einer funktionellen Diagnostik, die angepasst an die jeweilige Alters- und Entwicklungsstufe ist.

Ziel ist, mögliche funktionelle Störungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, damit keine Spätfolgen entstehen können.

  • O 1: 0. - 12. Lebenswoche
  • O 2: 4. - 7. Lebensmonat
  • O 3: 10. - 14 Lebensmonat
  • O 4: 5. - 7. Lebensjahr
  • O 5: 12. - 15. Lebensjahr
  • Danach sind alle 3-4 Jahre osteopathische Check`s empfehlenswert.

Beim 1. Untersuchungstermin erhalten Sie unsere osteopathisches Vorsorgeuntersuchungsbroschüre, in dem wir alle Untersuchungs- und Behandlungsergebnisse eintragen.

Kann Osteopathie auch bei Schreibabys helfen?

Hier kommen Sie zu einen Artikel der Ihnem die obige Frage beantwortet.

Kann Osteopathie auch bei Inkontinenz helfen?

Hier kommen Sie zu einen Artikel der Ihnem die obige Frage beantwortet.

Kann Osteopathie auch bei Regelschmerzen helfen?

Hier kommen Sie zu einen Artikel der Ihnem die obige Frage beantwortet.

Kann Osteopathie auch bei psychischem Stress helfen?

Hier kommen Sie zu einen Artikel der Ihnem die obige Frage beantwortet.

Wie sinnvoll ist Osteopathie bei Sportverletzungen?

Hier kommen Sie zu einen Artikel der Ihnem die obige Frage beantwortet.

Müdigkeit nach osteopathischer Behandlung, ein gutes Zeichen?

Hier kommen Sie zu einen Artikel der Ihnem die obige Frage beantwortet.

Fachartikel von Ralf und Elke Sylvia Vogt

 

Informationsvideos zum Thema Osteopathie

Das könnte Sie vielleicht interessieren? Hier einige Youtube Link`s:

Osteopathie wirkt! 

Was ist Osteopathie?

Osteopathie - Heilen mit den Händen | Doku | ARTE

 

Patienteninformation